Umstellungen

Charis ist einfach nur toll! Ich kann es gar nicht genug betonen, wie glücklich wir sind, dass wir diesen Hund anvertraut bekommen haben.

Sie erfüllt bisher alle unsere Erwartungen … und mehr!

ausschau

 

Sie hat sich unglaublich schnell bei uns eingelebt und über das Wochenende in einem Wahnsinnstempo gelernt (oder evtl. bei den Vorbesitzern Gelerntes nun auch bei uns umgesetzt). Ich arbeite natürlich nur über Marker und freundliche Körpersprache. Bei ihrer raschen Auffassungsgabe muss mensch sich mächtig bremsen, um die kleine Fledermaus nicht zu überfordern! Es macht einfach so einen wahnsinnigen Spaß mit ihr!

 

 

Sie ist sehr aufmerksam und beobachtet ihre Umwelt sehr genau, achtet aber auch immer mehr auf uns:

aufmerksam

 

Mittlerweile zeigt sich deutlich, dass ihr jagdliches Interesse recht ordentlich ausgeprägt ist. Bei der ersten Begegnung mit allen möglichen evtl. jagdbaren 😉 Tieren ist sie häufig noch gut zu handhaben, manchmal sogar erstaunlich gelassen:

huehner

Im Wiederholungsfall hat sie jedoch eine heftige Neigung, ihre Selbstbeherrschung dafür umso stärker zu verlieren. Dies wird also eine unserer wesentlichen Herausforderungen mit ihr werden. Darauf waren wir glücklicherweise vorbereitet, wenngleich die Ausprägung uns doch ein wenig überrascht.

Herausforderungen sind dazu da, sie anzupacken.

 

 

Die Leinenführigkeit ist schon ganz prima – zumindest solange kein heftiger Auslöser auftaucht.

Parallel zum Markern habe ich gleich am Samstag mit dem Benamseln der am häufigsten in unserem Umfeld auftauchenden ‚Objekte‘ begonnen, wie z.B. Mensch, Fahrrad, Auto, Vogel, Hund.

Desgleichen werden von ihr gerne ausgeführte Aktionen, wie z.B. das Schnüffeln und Anstarren/Beobachten von was auch immer, mit Signalen belegt, um sie möglichst bald als Aufgaben oder auch als Belohnungen einsetzen zu können.

Auch diese Benennungen scheint sie langsam bereits in groben Schubladen in ihrem Köpfchen abzulegen. Wie gesagt, sie ist ein sehr kluges Mädchen!

 

 

Nachdem Charis in ihrem bisherigen Leben anscheinend – sicher auch gefördert durch ihr eigenes Temperament – hauptsächlich gelernt hat, dass das Leben draußen stattfindet – und dass das Leben vornehmlich Action bedeutet, habe ich am Wochenende ihre ersten ruhigen Momente gleich zum Aufbau der konditionierten Entspannung genutzt. Ich werde hier mit Duft (Lavendel) und einem Signal (easy) arbeiten. Ich bin gespannt, wie hoch ich den Akku aufladen muss, bis ich dieses Trainingswerkzeug das erste Mal anwenden kann.

vorbereitet

Eine weitere Umstellung hat Charis ebenfalls bereits in Angriff genommen. Wir haben nach jahrelanger Ernährung unserer Hunde mit unterschiedlichen Marken und Sorten Trockenfutter vor ein paar Jahren auf die Rohfütterung umgestellt. Gut, dass ich also die obligatorischen Hürden kannte, die (auch) der Hund bei solch einer Umstellung oft zu nehmen hat. Gestern Abend hat Charis ihre erste Portion Rohfleisch mit genußvollem Schmatzen zu sich genommen und hat die gewohnten Futterbrocken (die ich natürlich sicherheitshalber besorgt hatte) liegen lassen. Auch dies ging schneller als von mir erwartet.

Alle diese Umstellungen in ihrem Leben meistert Charis hervorragend. Viel mehr mag ich ihr jedoch ganz sicher vor den Ostertagen nicht zumuten. Nun muss sich alles erst einmal setzen und festigen.

Das verlängerte Wochenende wird dann wieder ein paar neue Erfahrungen für sie bringen.

Das Leben ist voller Veränderungen und erfordert immer wieder einmal situationsbedingte Umstellungen.

Gut zu wissen, dass Charis bereit und fähig ist, solche Umstellungen mit uns gemeinsam zu meistern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.