Urlaub?

Mein Frauchen hat ja schon berichtet von dem, was sie ‚Urlaub‘ nennt. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was das sein soll, aber seit einiger Zeit sind meine Menschen immer zuhause und unternehmen allerlei Sachen mit mir. Wenn das Urlaub ist, dann finde ich Urlaub richtig gut. 🙂

Wir haben ganz viele tolle Spaziergänge gemacht im Wald mit mächtig hohem Farn …

farnwald

… oder auch seltsamen kleinen Krabbelraupen …

raupengespinst

… oder meine Menschen haben mich mitgenommen zum auswärts Essen gehen. ICH habe da allerdings nie was zum Essen abgekriegt bzw. immer erst, wenn die fertig waren!

 

 

essengehen

Dann haben mich meine Leute eines Tages jedoch ins Auto gepackt und sind gaaaaaaanz weit weg gefahren mit mir. Zwischendurch hielten sie immer mal an und gingen ein paar Meter mit mir spazieren. Meist verschwand dann gleich einer von denen, nur um nach einer Weile wieder aufzutauschen, so dass dann der andere Mensch wieder verschwand. Hund, war ich jeweils froh, wenn meine Leute wieder komplett waren! Außerdem sah bei jeder Pause die Welt draußen wieder ganz anders aus als beim letzten Mal!

 

 

Zuguterletzt kamen wir aber irgendwo an, wo meine Menschen dann die Koffer und alle Sachen wieder auspackten, die sie morgens ins Auto eingepackt hatten. Von dem ganzen Ein- und Aussteigen und Menschenverschwinden und -wiederkommen und Rumfahren musste ich mich erst mal erholen. Und wo kann Hund das wohl am besten und dabei sicher sein, dass seine Menschen nicht einfach plötzlich weg sind?

Genau: Im Bett!

charisimbett

Frauchen meinte übrigens, dass wäre das allererste Mal, dass ich ins Bett gehüpft bin (fand sie komischerweise auch gar nicht schlimm! 🙂 ). Mir hat das jedenfalls so gut gefallen, dass ich in der ersten Nacht direkt ein paar Stunden mit meinen Menschen im Bett geschlafen habe. Danach war die Welt dann soweit in Ordnung, dass ich wieder auf meiner Decke schlafen konnte. 😉

Von den riesenmegaendlosweiten Feldern hat Frauchen ja schon erzählt. Die fand ich klasse. Da gab’s soooo viel zu schnüffeln und zu buddeln und zu wälzen!

 

 

Ein paar Mal sind wir auch durch kleine Städtchen gelaufen. Das war vielleicht spannend! Ich wusste gar nicht, wohin zuerst laufen, wo zuerst schnüffeln und überhaupt. Glücklicherweise gab es zwischendurch auch mal Abkühlungen:

charisambrunnen

Der Hammer war allerdings ein Treffen mit einer Freundin in Nürnberg … wobei ich das wohl toller fand als Frauchen. Eigentlich wollte Frauchen sich auch mal mit ihr unterhalten. Aber da habe ich ihr einen Strich durch die Rechnung gemacht.

 

 

Zunächst gab es da nämlich eine riesigtollweite Wiese mit Wassergräben und allem, was das Hundeherz begehrt. Als ich dann aber auch noch besagte Freundin mit ihrer roten Setterin Emily sah …

emily

… war es endgültig vorbei mit meiner Contenance. Ich zog Frauchen über die Wiese, was das Zeug hielt, zerrte hierhin und rannte dorthin. Schließlich wollte ich spielen und rennen!!! Heißa, das war vielleicht ein Spaß …

 

 

nuernbergwiese

Doof dabei war nur, dass Emily als Welpe mal einen Unfall hatte, bei dem sie sich ein Bein ganz böse wehgetan hat. Deshalb fand sie das gar nicht lustig, wenn ich von hinten angerannt kam. Wenn ich aber vor den beiden lief, zog es mich natürlich immer nach hinten zu ihr. Richtig spielen konnten wir nicht, weil ich – laut Frauchen – viiieeeeel zu wild bin für Emily. Das wäre höchstens gegangen, wenn ich von der Leine gewesen wäre. Da kennt Frauchen aber keinen Spaß und sagt, dass das vorerst überhaupt rein gar nicht infrage kommt, weil ich doch die Hasen so schrecklich spannend finde. Booaaahhhh, was ein Frust!!!

Jedenfalls meinten meine Menschen ein paar Tage später, dass ich denen mit meiner Rennerei ganz schön in die Knochen gegangen wäre.

 

 

Was will Hund da machen? Wir sind dann wieder nach Hause gefahren. Seitdem herrscht wieder Frieden zwischen meinen Menschen und mir. Sie meinen, ich hätte inzwischen ganz tolle Trainingsfortschritte gemacht und wäre auch nicht mehr ganz so furchtbar schrecklich hibbelig wie am Anfang. Hey, ich bin jung und wild – so gehört sich das nun mal für Hunde meines Alters!

 

 

Also, Emily. Vielleicht klappt es ja nächstes Jahr mit uns beiden!??? 😉

Mich würde es mächtig freuen … und meine Menschen wohl auch!

 

2 Antworten auf „Urlaub?“

  1. Hi Charis,

    ich find’s auch schade, dass wir nicht sausen durften, wo wir doch die große Wiese extra vorher für Euch ausprobiert hatten. Naja, aber spielen an der Leine ist bei Frauchen immer ganz und gar verboten und frei sausen hast ja Du nicht dürfen. Ich finde es schon toll mit anderen Hunden um die Wette zu flitzen, am liebsten allerdings mit Windhunden oder anderen Jagdhunden. Wenn wir zum Beispiel die Groenis treffen (also das sind Belgische Schäferhunde, die Deine Carmen auch gut kennt), setze ich mich inzwischen meistens einfach hin, bevor ich immer angerempelt werde. Ganz schön schlau von mir, oder? Frauchen sagt, dass die mich eigentlich bloß immer ins Rudel zurücktreiben wollen, weil sie doch Hütehunde sind und nicht wissen, dass die Setter auch in größerer Entfernung laufen dürfen……
    Charis, bist Du eigentlich auch Hütehund????
    Ich finde wir sollten einfach mal in Kontakt bleiben und nächstes Jahr einen neuen Versuch starten – da bist Du ja dann auch schon viiiiiiel älter!

    Viele Drehkreiselsprünge
    Emily Erdbeer

    1. Huhu Emily,
      diese Menschenleute haben echt manchmal seltsame Vorstellungen vom Hundeleben. Rennen ohne Jagen … Spielen nur ohne Leine. Und dabei war die Wiese doch sooo oberhammermegatoll!!! Doof, doof, doof.
      Frauchen meint, dass das nächstes Jahr sicher schon viiieeeeel besser aussieht. Momentan schwärmt sie regelrecht von mir und wie toll ich lernen würde und so. 🙂
      Hütehund oder Jagdhund? Hhmmmm, Frauchen meint – ich wäre ein Hütejäger oder auch Jagdhüter. Ich weiß zwar nicht, was ich davon halten soll, aber ich versuch’s einfach mal positiv zu sehen. Das ist bestimmt was gaaanz Extravagenttolles!
      Also, ich geh dann mal wieder lernen für nächstes Jahr! 😉
      Viele, viele Hüpfsprünge
      Charis Fledermaus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.