Ostern … oder … 1 Jahr mit Charis

Ein Jahr ist Charis jetzt bei uns. Unglaublich, wie die Zeit rast. Ein anstrengendes Jahr war das, aber auch ein sehr belückendes und lehrreiches … für uns alle! 😉

Unglaublich sind auch die Fortschritte, die Charis gerade im letzten halben Jahr gemacht hat. Die kleinen Rückschritte, die ja vollkommen normal sind, streichen wir eifrig immer schnell aus dem Gedächtnis. Sie sind mittlerweile auch wirklich – zumal gemessen an den ursprünglichen Baustellen – vernachlässigbar.

Vor einem Jahr konnte Charis mit uns Menschen nicht allzu viel anfangen. Kein Verlass auf diese Zweibeiner.

Ständig hin- und hergereicht … wozu sich also noch großartig auf so welche einlassen?

Mächtig überdreht, nervös und hibbelig war Charis. Lernen hatte sie leider auch nicht wirklich gelernt. Besonders fatal bei so einem klugen Hund.

Inzwischen können wir gemeinsam konzentriert Mäuse ausspionieren und auch ziemlich relaxt miteinander spazieren gehen. Wir können sogar manchmal schon unterwegs miteinander spielen!

Hundebegegnungen verlaufen – egal, ob groß oder klein, dick oder dünn, kurzhaarig oder fusselig – fast immer zur allgemeinen Zufriedenheit. Und wenn nicht … ich mag ja auch nicht jede Nase, die mir entgegenkommt. 😉

Muskulatur hat unser Flederfrosch aufgebaut. Inzwischen ist der linke Oberschenkel fast gleich stark wie der rechte. Als Charis zu uns kam, war er gerade mal halb so groß.

Die üblen Verspannungen im gesamten Nacken-/Schulterbereich gehören (fast) der Vergangenenheit an.

Das Fell glänzt wie eine Speckschwarte. Schlank ist nach wie vor … und das soll sie auch bleiben. Aber nun ist die Statur stimmig.

Unsere ‚Anmutige‘ ist endlich angekommen … zur Ruhe gekommen:

[Galerie nicht gefunden]

Wir sind sehr glücklich mit unserem Osterei!

 

 

Ein dickes Dankeschön an dieser Stelle auch an alle, die uns auf vielfältige Weise auf dieser Strecke begleitet, uns unterstützt und immer wieder ‚auf die Spur‘ gebracht haben!